Drucken

Sonstige Kräuter und Gewürzpflanzen

Sonstige Kräuter und Gewürzpflanzen

Pflanzen, die ursprünglich aus tropischen Regionen stammen und bei uns fast memmenhaft verfroren zu sein scheinen, die finden Sie hier. Andere Gewächse, die einjährig sind oder sich nicht so recht zuordnen ließen, werden auch in dieser Rubrik aufgeführt. Wenn nichts anderes beschrieben, stehen die Pflanzen in einem 9cm Topf.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
1 - 30 von 31 Ergebnissen

Aloe vera

Artikel-Nr.: KGs001

Wohl die bekannteste aller Aloe Arten. Ist die Pflanze bei Verbrühungen, Insektenstichen oder leichten Verbrennungen bzw. bei Sonnenbrand. Schale abschälen und das schleimige Fruchtfleisch auf die betroffene Stelle auftragen. Wirkt zuverlässig. In vielen afrikanischen und asiatischen Ländern wird Aloe Vera zu einem Getränk verarbeitet. Smoothie sagt der Bayer dazu. Die Bitterstoffe muss man allerdings mögen. Insgesamt aber eine wunderschön anzusehende und sehr nutzbringende Pflanze. Topfgröße 5 Liter Höhe 40-60cm.

15,90 € *

Thai Ingwer, Alpinia galanga

Artikel-Nr.: KGs002

Hoher, guter Ingwer. Gao-lijang-jiang. So nennt man den großen Galgant in China und so soll sich auch die bei uns übliche Bezeichnung Galgant gebildet haben. Galgant wird oft als Languas bezeichnet. Der große Galgant ist in der Thai Küche, vietnamesischen und kambotschanischen Küche ein sehr beliebtes Würzmittel. Bei uns war Galgant im Mittelalter hoch im Kurs, damals als Pfeffer Alternative,  ist aber seither fast aus unserer Küche verschwunden. Der Geschmack von großem Galgant ist einzigartig. Ein scharfes, warmes, süßlich würziges Aroma zeichnet das frische Wurzelrhizom aus. Getrocknet hingegen erinnert der Geschmack eher Mischung aus Ingwer und Zimt. In der Südostasiatischen Küche wird meist frischer Galgant verwendet, etwa in Curry Pasten. Im Grunde können auch Blätter wie Samen als Würzmittel verwendet werden.  Topfgröße 11cm

Für dieses Jahr leider ausverkauft.

4,90 € *

Niembaum, Azadirachta indica

Artikel-Nr.: KGs003

Der Niembaum stellt in den Agrarländern Südostasiens eine immer noch preisgünstige Qelle zur Gewinnung von Insektenvernichtungsmitteln dar. Aus den Blättern wie aus den Früchten wird ein sehr wirkungsvolles Öl gepresst, dass man inzwischen auch in Europa recht effizient einsetzt. Niemextrakte haben sich bei über 200 Arten von Insekten, Milben und Nematoden als wirksam erwiesen. Weiter ist der Niembaum in den Ursprungsländern ein wirksamer Schattenbaum, dient als Windbrecher und kann in kargen Gegenden zur Aufforstung eingesetzt werden.  Topfgröße 11cm.

Derzeit leider nicht verfügbar

9,90 € *

Ringelblume, Calendula officinale

Artikel-Nr.: KGs004

Die Ringelblume wurde schon bein den Kelten und im antiken Rom als heilendes Wundkraut eingesetzt. Die Blüten werden zu einer Salbe verkocht. Oder als Tinktur angesetzt. Aber auch als Tee finden Ringelblumenblüten Verwendung. Ihre Kräfte wirken auf die Heilwirkung entzündlicher Wunden. Sie löst Geschwüre und wirkt gegen Blutergüsse. Die Ringelblume regt auch das Lymphsystem des Körpers an. Tees und Einreibungen bei geschwollenen Mandeln oder bei dicken Lymphknoten zeigen oft sehr gute Wirkung. Über ihre Heilkraft ist die Ringelblume eine wunderschön anzusehende Blühpflanze und sollte in keinem Kräutergarten und in keinem Blumenbeet fehlen.

Für dieses Jahr leider ausverkauft.

ab 9,90 € *

Zitronengras, Cymbopogon citratus

Artikel-Nr.: KGs007

Zum Kochen werden die groben langen flachen Blätter entfernt. Man verwendet nur etwa 15 cm der knollenartigen Basis. Zitronengras findet in der asiatischen Küche bei Suppen, Schmorgerichten mit Fisch und Hühnchen Verwendung. Frisches Zitronengras mit Reis gekocht, verleiht ihm einen wunderbar zitronigen Geschmack. Grüne Blätter sind sehr zäh, haben dafür aber ein noch intensiveres Aroma als der Stängel. Wegen seiner antibakteriellen Wirkung wird Zitronengras auch als Tee gegen Erkältungskrankheiten verwendet.

Für dieses Jahr leider ausverkauft.

ab 4,90 € *

Kardamom, Elettaria cardamomum

Artikel-Nr.: KGs008

Kardamom ist ein sehr feines Gewürz. War schon im antiken Griechenland bekannt. Die Pflanze treibt bis zu 3 m hohe Laubsprosse, was in Töpfen gezogen und bei unseren sommerlichen Klimabedingungen eher selten der Fall ist. Am Sprossgrund bilden sich die Blüten. Diese werden von Insekten bestäubt. Daraus entwickeln sich die Samen, die getrocknet als grüne Kardamom Kapseln in den Handel kommen. Im Nahen Osten dient Kardamom auch als Kaffeegewürz (Gawah-Kaffee). Topfgröße 11cm

Für dieses Jahr leider ausverkauft.

4,90 € *

Afrikanische Teemalve, Hibiscus sabdariffa

Artikel-Nr.: KGs021

Diese tropische Malvenart gibt unseren Früchtetee Mischungen meist erst den säuerlichen Malvengeschmack und die dunkelrote Farbe. Geerntet werden die fleischigen Blütenkelche nach dem Verblühen. Diese werden getrocknet und als Tee aufgebrüht. Eisgekühlt gibt es mit Minze oder Limette und Rohrzucker auch einen wunderbaren Longdrink. Der Hibiskustee ist in fast allen Ländern der Tropen bekannt. Namen wie Karkady, flor de Jamaica, Roselle oder Zurril, weisen immer auf Hibiscus sabdariffa hin. 

3,90 € *

Roter Hibiskus, Hibiscus acetosella

Artikel-Nr.: KGs022

Der rote Hibiskus stammt aus den tropischen Regionen Afrikas und kann bei uns zu einer stattlichen Kübelplanze wachsen. Die dunkelroten Blätter heben sich optisch auffällig von hellen Hauswänden oder den grünen Blättern der Pflanzennachbarn ab. Junge Blätter und Triebe haben ein sehr säuerliches Aroma. Man verwendet sie roh in Salate oder gekocht in Wok Gemüse oder Currys. Aber auch in Smoothies geben die Blätter eine optisch wie geschmacklich auffällige Zutat. Die Blüte erscheint in unseren Breite etwa ab September und ist eher unscheinbar. Trotzdem eine wie ich finde sehr dekorative und lohnenswerte Kübelpflanze.

3,90 € *

Japanische Teehortensie, Hydrangea serrata Oamacha

Artikel-Nr.: KGs023

Eine Hortensie, die als Tee und als Süßungsmittel verwendet wird, kann nur aus Japan kommen. Die Blätter der Amacha Hortensie (so der Name in Japan) enthalten einen Süßstoff, Phyllodulcin. Sie wurden früher zu einem dicken Sirup verkocht und zum süßen verwendet. Durch Fermentierung der Blätter wird diese Süßwirkung noch maximiert. Und so wird die Tee Hortensie auch benutzt. Die reifen Blätter werden an der Sonne getrocknet, dann wieder befeuchtet und für etwa einen Tag im Holzfass fermentiert. Dabei werden die Blätter braun. Danach trocknen. Man kann aber auch die angewelkten Blätter einfach dunkel etwa 1-3 Tage lagern. Idealer Erntezeitpunkt ist Juni-Juli. Die fermentierten und getrockneten Blätter werden zu einem süßen Tee aufgebrüht. Topfgröße 12-15cm. Nur wenige Pflanzen

Für dieses Jahr leider ausverkauft.

ab 39,00 € *

Mate Baum, Ilex paraguinensis

Artikel-Nr.: KGs024

Mate wurde schon in vorkolumbianischer Zeit von den Bewohnern Südamerikas als anregendes Teegetränk genutzt. Dabei werden zur Ernte ganze Äste abgeschnitten und übers offene Feuer geschwenkt und geröstet. Damit wird die Fermentation gestoppt. Diesen Tee bezeichnet man als Mate real. Bei grünem Mate werden die Blätter bei etwa 65 Grad fermentiert und dann getrocknet. Beide Arten enthalten zwischen 0,3% und 1,7% Coffein. Der Jahreskonsum pro Person beträgt in Argentinien angeblich 6,4Kg. Traditionell trinkt man den Tee aus einer Kalebassenschale, die man als Mate bezeichnet. Inzwischen hält das Kultgetränk Südamerikas auch Einzug in Europa. Nachtrag: Es scheint wohl viele unterschiedliche Arten und Varietäten von Mate Pflanzen zu geben. Welche mit glattrandigen Blättern und andere mit gezackten Blatträndern. Diese Pflanzen haben glatte Blattränder. Pflanzenhöhe ca. 20-40cm Topfgröße 15-17cm.

Leider ausverkauft

Moringabaum, Moringa oleifera

Artikel-Nr.: KGs027

Wieder so eine Wunderpflanze aus der ayurvedischen Medizin. Jede Menge an Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen sind in allen Pflanzenteilen zu finden. Die jungen Blätter können als Gemüse gekocht werden, die jungen Früchte (Ernte meist schon vier Wochen nach erfolgter Befruchtung) werden wie Bohnen gekocht. Von jungen Pflanzen (ca. 60cm hoch) gräbt man die verdickte Wurzel aus, schält die Rinde (enthält Alkaloide) und verwendet sie als Würzmittel wegen ihres Meerrettich artigen Aromas. Erwähnt sollte die Wasserreinigungskraft der Samen werden. Die gereinigten Samen werden pulverisiert und mit trübem Trinkwasser vermischt. Nach ein bis zwei Stunden sinken die Trubstoffe zu Boden und übrig bleibt klares Wasser. In Kenia und Äthiopien wird Moringa offensichtlich noch heute zur Klärung von Trinkwasser eingesetzt. 

ab 7,90 € *

Neu Curryblatt, Murraya koenigii

Artikel-Nr.: KGs028

Das Curryblatt wird in der Südindischen Küche und auf Sri Lanka als Gewürz verwendet. Es hat mit dem bei uns bekannten Curry Gewürz aber überhaupt nichts gemeinsam. Unsere Curry Mischung ist eine eher englische Erfindung die noch aus der Kolonialzeit der Engländer in Indien stammt. Das Curryblatt gibt den Gerichten eine wunderbar würzige Note. Die Blätter sollten nur frisch verwendet werden. Man gibt sie gegen ende der Kochzeit mit ins Gericht. Oder aber man röstet die Blätter in einer Pfanne gemeinsam mit Nelken, Kardamom, Senfkörnern, Zimtrinde und Fenchel und mörst diese gerösteten Zutaten zu einer eigenen Currymischung.

ab 8,90 € *

Moujean Tee, Nashia inaguensis

Artikel-Nr.: KGs029

Der Moujean Tee ist ein Gewächs, dass ursprünglich aus der Karibik stammt. Die kleinen Blätter verströmen ein ungemein intenisves Bergamotte Zitronenaroma. Getrocknet oder frisch eignet sich das Kraut wunderbar für Tees. Die gelb weißen Blüten werden von Bienen gerne aufgesucht. Diese Pflanze bietet ein allumfassendes Sinneserlebnis. Der Moujean Tee wird immer noch äußerst selten in Gärtnereien oder Gartencentern angeboten. Eine Kübelpflanze die man nicht alle Tage zu Gesicht bekommt.

ab 3,90 € *

Mexikanisches Pfefferblatt, Piper auritum

Artikel-Nr.: KGs030

Wer Hoya Santa nicht kennt, hat etwas versäumt! Ein Blattgewürz mit scharfen, pfeffrigen Aroma. Die großen Blätter werden in Mexiko oft benutzt, um Fleisch oder auch Fisch einzuwickeln und über offenem Feuer zu garen oder in einer würzigen Soße zu schmoren. Nach kurzer Zeit schon dringt das Aroma in die Zutaten. Außerdem kann man die Blätter pürieren und somit Soßen beimengen. Die berühmte Mole Verde aus Oaxaca hat das Pfefferblatt mit auf der Zutatenliste. Ein sehr intensives Gewürz, welches man nur dosiert verwenden sollte. Topfgröße 11-13cm Pflanzenhöhe 20-40cm.

7,90 € *

Patchouly, Pogostemon cablin

Artikel-Nr.: KGs015

Die Blätter von Patchouly enthalten ätherische Öle von außerordentlicher Intensität. Man benötigt etwa 50kg Blätter um durch Destillation 1Liter Patchouly Öl zu produzieren. In der Medizin wird dem Öl eine wundheilende, beruhigende und aphrodisierende Wirkung zugeschrieben (was bei dieser Geruchsattacke einem Wunder gleich käme). Patchouly wird in orientalischen Parfüms viel eingesetzt. Das Öl ist langlebig und wird mit zunehmendem Alter intensiver!!

ab 3,90 € *

Javanisches Patchouly, Pogostemon heyneanus

Artikel-Nr.: KGs033

Die Blätter sind etwas weicher und größer also die des normalen Patchoulys. Das Aroma jedoch ebenso kräftig, rauchig. Auch bei dieser Patchouly Art wird das ätherische Öl über Wasserdampf Destillation gewonnen. Die Ausbeute beträgt ca. 50kg Blätter für einen Liter Öl.  In der Medizin wird dem Öl eine wundheilende, beruhigende und aphrodisierende Wirkung zugeschrieben (was bei dieser Geruchsattacke einem Wunder gleich käme). Patchouly wird in orientalischen Parfüms viel eingesetzt. Das Öl ist langlebig und wird mit zunehmendem Alter intensiver!!

ab 3,90 € *

Pilzkraut, Rungia klossii

Artikel-Nr.: KGs032

Die Blätter des Pilzkrauts werden frisch oder auch gedünstet in der Küche verwendet. Ein unverwechselbares und zugleich irritierendes Pilzaroma dieses Blattwerks ist es, was die Pflanze als Gewürz so interessant macht. Frisch in Kräuterquarks oder in Blattsalaten könnte man meinen, das Gericht wäre mit Pilzen angereichert. Aber auch in Eintöpfen oder Schmorgerichten wird das Kraut am Besten kurz vor dem Servieren über das Gericht gestreut. Angeblich behält es auch das Aroma, wenn man es im Gemüse mitdünstet. Jedenfalls handelt es sich bei dem Pilzkraut um ein Gewächs, dass beim Verkosten ein verwundertes Aha - Erlebnis hervorruft.

Für dieses Jahr leider ausverkauft

3,90 € *

Süßkraut, Stevia rebaudiana

Artikel-Nr.: KGs034

Diese Pflanze war diiiie Neuentdeckung der letzten Jahre. Die Blätter haben, frisch und getrocknet, einen süßlichen - nein süßen - Geschmack (wie Süßstoff). Ein Stevia Aufguß ist 10-15 mal süßer als Zucker. Stevia Extrakt sogar bis zu 400mal süßer. Man gibt die getrockneten Blätter in den Teebeutel zum Aufbrühen und hat damit einen fertig gesüßten Tee. Es ist aber auch möglich, die frischen oder getrockneten Blättern wie einen Tee aufzugießen, etwa 1Std. ziehen zu lassen und das "süße Wasser" im Kühlschrank aufzubewahren und als Süßmittel zu verwenden. Die Sorte Sugar Love ist eine neue Selektion. Sie verzweigt sich besser und besitzt noch etwas intensiv süßere Blätter. 

Für dieses Jahr leider ausverkauft

3,90 € *

Lemmon Tagetes, Tagetes lemmonii

Artikel-Nr.: KGs035

Den Namen trägt Tagetes lemmonii nicht wegen ihres zitronigen Duftes. Vielmehr wurde sie von dem Botanikerpaar Sara und John Lemmon gefunden und bestimmt. Mit dem zitronigen Aroma der Blätter kann man wunderbar Salatsoßen aromatisieren oder aber auch Kräuterquarks bereichern. Letztlich ist das mit dem würzigen Tagetes Aroma ähnlich wie beim Koriander. Nicht jeder findet diesen Duft aromatisch. Die Pflanze ansich wächst allerdings unkompliziert. Entwickelt sich schnell zu einem kräftigen Busch und bildet ab September kleine gelbe Blüten aus. Vor Frost sollte die Pflanze geschützt werden und wer mag, der überwintert das Gewächs frostfrei an einem hellen Fensterplatz. Nur wenige Pflanzen.

Für dieses Jahr leider ausverkauft.

3,90 € *

Würztagetes, Tagetes lucida

Artikel-Nr.: KGs036

Der Winterestragon oder Würztagetes wurde schon von den Azteken als Heilkraut verwendet. Das Aroma ist dem des Estragon ähnlich. Aus den angewelkten Blättern bereitet man einen Tee. Die frischen Blätter verwendet man, um Fleisch zu würzen. Meist Schweinefleisch. In Peru Meerschweinchenfleisch. Aber das ist in unseren Breiten meist wenig gefragt.  

Für dieses Jahr leider ausverkauft.

3,90 € *

Huacatay, Tagetes minuta

Artikel-Nr.: KGs037

Huacatay oder Riesentagetes wird in Peru als Würzkraut verwendet. Bei Wikipedia ist zu lesen, dass mit den Blättern Fleisch mariniert wird und Kartoffeln damit traditionell zubereitet werden. Aus den zitronig aromatischen Blättern wird auch ein Pesto zubereitet, welches man zu Fleisch oder Käse reicht. Wie so viele Tagetes Arten hat Huacatay durch sein durchdringendes Aroma auch eine gewisse Abwehr Wirkung auf Nemathoden. Diese Fadenwürmer im Boden, die gerne u.a. Rosen befallen, werden durch Pflanzen dieser Tagetes und eingraben im Herbst meist vertrieben. Möglicherweise bietet der Duft dieser Pflanze auch eine gewisse Insektenabwehr. In jedem Fall ist diese Pflanze nicht nur schnell im Wuchs, sondern auch vielfältig in ihren Einsatzmöglichkeiten.

3,90 € *

Chinesischer Gemüsebaum, Toona sinensis

Artikel-Nr.: KGs038

Der chinesische Gemüsebaum trägt bei uns diesen Namen wegen seiner jungen Blätter. Sie schmecken nach einer Mischung aus Zwiebeln, Schnittlauch und Liebstöckel. Diese Kombination ist eine geschmackliche Bereicherung für jedes Gemüsegericht. Ob mit gekocht als Spinat (verliert dabei etwas sein Aroma) oder frisch über die Gerichte gehackt, die Einsatzmöglichkeiten sind sehr variantenreich. Die Blätter sind reich an Eiweiß. In China erntet man die jungen Blätter und Triebe schon im zeitigen Frühjahr. Sie sollen eine typische Beilage zum chinesischen Neujahrsfest sein. Pflanzenhöhe ca.80-120cm Topfgröße 18-20cm

Derzeit leider nicht verfügbar. Großpflanzen auf Anfrage.

39,00 € *

Bockshornklee, Trigonella foenum-graecum

Artikel-Nr.: KGs039

Bockshornklee Samen hat eine heilende Wirkung bei äußerlichen Entzündungen, offenen Beinen, Geschwüren. Innerlich wirkt er blutbildend, beugt appetitlosigkeit vor. Wirkt auch schleimlösend.  Anwendung die Samen als Tee kochen, abseien und schluckweise ca. 2 Tassen pro Tag trinken. Als Breiumschlag bei entzündlichen Stellen Samen einkochen lassen und zerstampfen. Auf ein sauberes Tuch geben und über die Wunde schlagen.

Derzeit leider nicht verfügbar.

3,90 € *

Kapuzinerkresse rankend, Tropaeolum majus

Artikel-Nr.: KGs040

Pflanzen aus Südamerika scheinen immer eine spezielle Wirkung für uns Menschen parat zu haben. Bei der Kapuzinerkresse ist es die antibiotische Wirkung, die durch den Verzehr der Blätter und Blüten wirksam wird. Ein Penicillin Ersatz, der durch die ätherischen Öle frei wird und den wir durch unseren Atem bzw. den Harn wieder ausscheiden. Eine sehr wirkungsvolle Arzneipflanze. Außerdem eine wunderbare Speisepflanze.  Frische Triebe oder die Blüten gibt man roh zu Salaten oder garniert Kräuterquarks. Das kressig scharfe Aroma kann man den gesamten Sommer über genießen. Angeblich verträgt man nach dem Genuss von Kapuzinerkresse weniger Alkohol, was die doch eher seltene Verbreitung in bayrischen Kräutergärten erklären mag.

Für dieses Jahr leider ausverkauft.

Kapuzinerkresse buschig, Tropaeolum minus

Artikel-Nr.: KGs041

Pflanzen aus Südamerika scheinen immer eine spezielle Wirkung für uns Menschen parat zu haben. Bei der Kapuzinerkresse ist es die antibiotische Wirkung, die durch den Verzehr der Blätter und Blüten wirksam wird. Ein Penicillin Ersatz, der durch die ätherischen Öle frei wird und den wir durch unseren Atem bzw. den Harn wieder ausscheiden. Eine sehr wirkungsvolle Arzneipflanze. Außerdem eine wunderbare Speisepflanze.  Frische Triebe oder die Blüten gibt man roh zu Salaten oder garniert Kräuterquarks. Das kressig scharfe Aroma kann man den gesamten Sommer über genießen. Angeblich verträgt man nach dem Genuss von Kapuzinerkresse weniger Alkohol, was die doch eher seltene Verbreitung in bayrischen Kräutergärten erklären mag.

Für dieses Jahr leider ausverkauft.

Zimmerknoblauch, Tulbaghia violacea

Artikel-Nr.: KGs020

Die würzigen Tulbaghia Stängel besitzen ein dezentes Knoblauch Aroma. Im Gegensatz zum Schnittlauch, werden die Triebe nach der Blüte nicht zäh und hart. Ab Juni bringt  die Pflanze wunderschöne lila Blütendolden hervor. Auch die kann man als Salatbeigabe oder über Kräuterquarks streuen. Überhaupt verwendet man den Zimmerknoblauch nur frisch. Gekocht oder getrocknet schmeckt er nicht viel aromatischer als schlecht gemachtes Heu. 

3,90 € *

Wasabi, Wasabia japonica

Artikel-Nr.: KGs019

Wasabi darf in keinem guten japanischen Restaurant fehlen. In so manchen Sushi Bars kann man den japanischen Meerrettich an oder in den Röllchen genießen. Allerdings bekommt man bei uns oft genug einen grün eingefärbten Meerrettich als Wasabi vorgesetzt. Orginal Wasabi hat ein ausnehmend scharfes Aroma. Große Züchtergebiete sind kurioserweise in den USA und in Neuseeland. Die bis zu 3cm dicken Rhizome bilden sich bei Wasabi dann aus, wenn dieser in fließenden Gewässern kultiviert wird. Ursrpünglich wird das Rhizom dann mit einer Reibe aus Haifischhaut (rauhe Schuppen) sehr fein gerieben. Ähnlich wie bei Meerrettich verliert Wasabi schon kurz nach dem Reiben seine Schärfe. Deshalb in einem Schraubglas luftdicht verschließen.

3,90 € *

Ashwagandha, Withania somnifera

Artikel-Nr.: KGs018

 Ashwagandha oder Schlafbeere wird als indisches Lebenselixier gepriesen. Sie wird wegen ihrer guten Verträglichkeit in der ayuvedischen Medizin sehr häufig verwendet. Blätter und Wurzeln wirken antibakteriell und antiviral. In Indien wird die Wurzel angeblich anstelle von Valium für gestresste Manager verordnet. Der gekochte Sud der Wurzeln soll sexuell stimulierend wirken. Außerdem wird er bei tantrischen Ritualen zur Verlängerung der Erektionsdauer verwendet. Die Samen der Früchte werden gemahlen und als Lab Ersatz zur Käsebereitung verwendet. Pasten aus der Wurzel werden äußerlich bei Drüsenschmerzen und Ödemen aufgetragen. Der Saft wird bei Ohrenschmerzen eingestetzt. Innerlich wirkt es als Sedativum, Nerventonikum, bei Schwindel und Angstzuständen. 

3,90 € *

Szechuan Pfeffer, Zanthoxylum piperitum

Artikel-Nr.: KGs017

Szechuan Pfeffer führt bei uns als Gewürz wie als Pflanze ein Randgruppendasein. Mit den getrockneten, roten Scheinfrüchten würzt man in manchen Teilen Asiens (hauptsächlich in Yunnan und Szechuan in Zentral China, außerdem an der indischen Westküste sowie in Nepal und Korea) so, wie bei uns mit Pfeffer. Das Aroma des Szechuan Pfeffers (auch Sichuan Pfeffer) wird als zitronig scharf beschrieben. Er wirkt auf die Schleimhäute prickelnd betäubend und scharf. Eigentlicher Geschmacksträger (wenn man das oben beschriebene als Geschmack bezeichnen mag) ist das Exokarp bzw. die Schale. Sichuan Pfeffer wird geröstet und gemahlen vor dem servieren über die Speisen gegeben. Oft kombiniert mit sauscharfem Chilipulver. Man könnte glauben, die chinesische Küche hätte etwas zu verbergen, angesichts dieser scharfen Geschmacksattacken. Nochwas zur chinesischen Küche: Gebratene Szechuan Blätter: Mann nimmt einge möglichst große Szechuan Blätter und brät sie kurz in Pflanzenöl an. Aus dem Öl nehmen und abtropfen lassen, ein sensationeller Snack!

 

ab 5,90 € *

Ingwer, Zingiber officinale

Artikel-Nr.: KGs016

Ingwer ist vor allem in den südostasiatischen Ländern ein gängiges Gewürz. Allerdings auch schon seit dem 7Jh. V.Chr. Im Mittelmeerraum verbreitet. Im antiken Rom gehörte Ingwer nebst Pfeffer und Zimt zu den wichtigsten Gewürzen. Ingwer ist neben seiner Würzkraft seit jeher ein sehr wichtiges Heilkraut. Als verkauungsförderndes und magenberuhigendes Mittel wird Ingwer meist inform von Tees verabreicht. Als Gewürz dient Ingwer in vielen Curry Gerichten. Aber auch als Getränkezusatz vor allem in den angelsächsischen Ländern ist Ingwer ein wichtiger Grundstoff. 

3,90 € *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
1 - 30 von 31 Ergebnissen