Liebstöckel, Levisticum officinale


Liebstöckel, Levisticum officinale

Artikel-Nr.: KGw020


Liebstöckel  war schon in den Kräutergärten der Römer ein wichtiges Würzkraut.  Es gilt auch heute noch als Aphrodisiakum, daher auch der Name (den Sinn muss sich jeder selbst erschließen). Auch bei Karl dem Großen war die Pflanze in der  Liste wichtiger Würzkräuter vertreten. Liebstöckel wird oft alternativ zu Sellerie empfohlen. Was meines Erachtens nur bei geschmacklichen Aussetzern eine gleichwertige Würze darstellt.  Bei Liebstöckel schmecken alle Pflanzenteile ähnlich aromatisch. Wurzel wie Blätter und Stängel, sowie die Früchte, die wie bei allen Doldenblütern meist als Samen bezeichnet werden.  Das Kraut verwendet man zum Würzen von Suppen, Braten, Eintöpfen. Oft wird es als Maggikraut bezeichnet, weil der Geschmack an diese Kunstwürze erinnert, die sich seit Jahrzehnten hartnäckig in den Küchen unserer Republik hält. Aber es kommt hoffentlich irgendwann der Zeitpunkt, wo dieses künstliche Aromagebräu als Arzneimittel verschreibungspflichtig wird, oder die Flasche mit einem Gefahrgut Zeichen versehen werden muss. 

Diese Kategorie durchsuchen: winterharte Kräuter und Gewürzpflanzen